Dilectus Madeira

GESCHÄFTSORDNUNG

GESCHÄFTSORDNUNG

Kapitel I

Art/Zweck und Anwendungsbereich

Artikel 1

Art und Zweck

1. Ziel der Geschäftsordnung der Betreuten Wohnresidenz der Assicom in Funchal, im Folgenden als DILECTUS bezeichnet, ist es, über die Rechte und Pflichten des Unternehmens und seiner Kunden zu informieren und die aktive Beteiligung der Kunden und ihrer gesetzlichen Vertreter am Betrieb der Einrichtung zu fördern, indem sie die Einhaltung der in ihr enthaltenen Regeln gewährleisten und deren Inhalt verbreiten.

2. DILECTUS ist eine private Einrichtung, die sich vorrangig dem Betrieb von Betreuten Wohnresidenzen für Senioren widmet, und deren Unternehmenszweck Dienstleistungen am Kunden im Seniorenalter sind.

Artikel 2

Anwendungsbereich

1. DILECTUS dient der kurz-, mittel- oder langfristigen Unterbringung von Kunden mit oder ohne Hilfebedarf in Wohneinheiten, die auf eigenen Wunsch und Willen aufgenommen wurden, um ihren alltäglichen Tätigkeiten nachgehen zu können, und dabei das familiäre Zusammensein und die gesellschaftliche Eingliederung in der umgebenden Gemeinschaft zu fördern.

2. Der Aufnahmeantrag kann vom Kunden selbst, von einem Familienangehörigen, einer Bezugsperson oder einem hinreichend bevollmächtigten gesetzlichen Vertreter gestellt werden, falls der Kunde nachweislich nicht in der Lage ist, seinem eigenen Willen bei der Aufnahme Ausdruck zu verleihen.

3. Mit individuell abgestimmten Dienstleistungen, die vom Hausarzt und von verantwortlichen Krankenpfleger von DILECTUS ermittelt werden, sollen die jeweiligen Bedürfnisse ermittelt und ein Versorgungsplan erstellt werden, durch den die Unabhängigkeit des Kunden gefördert und/oder die negativen Auswirkungen der körperlichen und geistigen Pflegebedürftigkeit, falls vorhanden, minimiert werden sollen, indem er aktiv daran beteiligt wird, dass er seinen täglichen Tätigkeiten nachgehen kann.

Artikel 3

Ziele von DILECTUS

1. Die Gewährleistung, den Bedarf an alltäglichen Aktivitäten des Kunden voll zu befriedigen: Unterbringung, Ernährung/spezielle Diät, Planung der Pflege/medizinische Behandlung.

2. Die Förderung des Fortbestands oder der Wiederaufnahme von Beziehungen zu Familie, Nachbarn, Freunden und anderen.

3. Gewährleistung und Respekt der Unabhängigkeit, der Individualität, der Privatsphäre und der Meinungsfreiheit.

4. Gewährleistung der psychosozialen Behandlung und Begleitung und des Zugangs zur Praxis der religiösen Überzeugung jedes Kunden.

5. Begünstigung des Gefühls von Interaktion, Selbstwertgefühl und Sicherheit.

6. Im gegebenen Fall, Beitrag zu einem Alterungsprozess, der voll als eine natürliche Phase des Lebens akzeptiert wird.

Artikel 4

Grundprinzipien

Die Grundprinzipien der von DILECTUS betriebenen Aktivität sind:

a) Humanisierung der Pflege: Gewährleistung des Respekts für die menschliche Würde, insbesondere in Bezug auf das Recht des Kunden auf Privatsphäre, auf die Vertraulichkeit seiner klinischen Informationen, auf den Schutz seiner Identität, auf Nichtdiskriminierung und auf die Wiederherstellung seines gesundheitlichen Zustands, damit er frei über die Konkretisierung des ihm unterbreiteten Angebots entscheiden kann;

b) Ethik in der Pflege: Die praktische Umsetzung der ethischen und deontologischen Werte, die die Tätigkeit der verschiedenen Berufsgruppen, die bei DILECTUS tätig sind, ausmachen.

c) Qualität und Effizienz: Qualitätsanforderungen, wirtschaftliche Rationalität und Effizienz in Einklang zu bringen;

d) Einbeziehung der Familie: die Beteiligung der Familie, die das entscheidende Element menschlicher Beziehungen bei der Festlegung und der Entwicklung der Pflege am Kunden ist, zu vereinfachen und zu ermutigen;

e) Rigor und Transparenz: immer mit Rigor und Transparenz zu handeln, um die Zielsetzung von DILECTUS möglich zu machen;

f) Verantwortung: die Förderung einer Kultur der Verantwortlichkeit, indem die leitenden Angestellten und übrigen Mitarbeiter, die bei DILECTUS beschäftigt sind, dazu verpflichtet werden, die festgelegten Normen, Regeln und Verfahren einzuhalten, wobei sie gegenüber der Geschäftsführung von DILECTUS für ihr Handeln haften.

Artikel 5

Kapazitäten

DILECTUS verfügt über 80 Betten in Doppel- und Einzelzimmern, von denen im Prinzip 18 für die Cedência do Direito de Uso e Vitalícia (CDUV – Übertragung des Nutzungsrechts auf Lebenszeit) vorgesehen sind.

Kapitel II

Aufnahme von Kunden

Artikel 6

Allgemeine Aufnahmebedingungen

1. Aufnahmebedingungen sind:

a) Verfügbarkeit eines freien Platzes bei DILECTUS;

b) Befürwortung der Kandidatur durch die Verwaltung von DILECTUS.

Die Aufnahme erfolgt auf Antrag des Kunden oder seines gesetzlichen Vertreters, der an den Präsidenten von DILECTUS gerichtet sein und folgende Kriterien erfüllen muss:

a) gemäß Artikel 2 den Willen zum Ausdruck bringen, aufgenommen zu werden;

b) nicht an einer ansteckenden Krankheit oder psychischen Erkrankung zu leiden, die die Stabilität der übrigen Bewohner von DILECTUS gefährdet.

Artikel 7

Bewerbungsverfahren

1. Der Aufnahmeantrag erfolgt schriftlich durch den Kunden oder die Person, die für seine Aufnahme bei DILECTUS haftet.

2. Zu einem angebrachten Zeitpunkt wird ein Treffen zwischen dem Klinischen Leiter von DILECTUS und dem Antragsteller vereinbart, bei dem ein Anmeldeformular ausgefüllt wird.

3. Zur Einleitung des Bewerbungsverfahrens für eine Aufnahme bei DILECTUS müssen die folgenden Unterlagen eingereicht werden:

a) Anmeldeformular, ausgefüllt vom Kunden oder seinem Vertreter/Verantwortlichen

b) Kopie der folgenden Dokumente des Aufnahmekandidaten:

Bürgerausweis/Personalausweis

Steuernummernausweis

Patientenausweis des Öffentlichen Gesundheitswesens

Sozialversicherungskarte, ADSE-Karte oder Karte eines anderen Subsystems

Identifikation, Kontakt und Wohnsitznachweis des Familienangehörigen, der eventuell für seinen Aufnahmeantrag verantwortlich ist

4. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens muss der Kandidat folgende Informationen erhalten:

a) Geschäftsordnung und entsprechende Anlagen;

b) Öffnungszeiten von DILECTUS und allen dazugehörigen Diensten;

c) Anmeldeformular;

d) Liste der Unterlagen, die mit dem Anmeldeformular eingereicht werden müssen;

5. Ist ein freier Platz vorhanden, erfolgt die Aufnahme unmittelbar nach der Entscheidung der Verwaltung.

Artikel 8

Aufnahmeverfahren

Zum Zeitpunkt der Aufnahme müssen die folgenden Formalitäten erfüllt werden:

1. Abschluss eines Unterbringungs- und Dienstleistungsvertrags zwischen DILECTUS und dem Kunden und/oder Verantwortlichen für dessen Aufnahme, in dem die wichtigsten Rechte und Pflichten beider Parteien, die monatlich zu entrichtenden Beträge sowie die Kenntnisnahme und Unterzeichnung durch den Kunden und/oder den Verantwortlichen dieses Vertrags und der Geschäftsordnung.

2. Vorlage der im vorangehenden Artikel genannten Dokumente und Beifügung von Kopien jener Dokumente, die schon abgelaufen sind oder innerhalb einer Frist von 30 Tagen ab dem Datum der Anmeldung ablaufen.

3. Ärztliches Attest, dass das Nichtvorhandensein von einer ansteckenden Krankheit oder psychischen Erkrankung des Aufnahmekandidaten bestätigt;

4. Ärztlicher Bericht mit den Anamnesedaten des Kandidaten.

5. Falls es eine Person gibt, die für die Aufnahme des Kandidaten verantwortlich ist, Bürgerausweis/Personalausweis, Steuernummernausweis und Nachweis über den Wohnsitz dieser Person.

6. Die Erarbeitung einer Liste mit allen Gütern und Wertsachen, die der Kunde mitbringt und die DILECTUS zur Aufbewahrung übergeben werden, die von allen beteiligten Parteien im Rahmen des Unterbringungs- und Dienstleistungsvertrags unterzeichnet wird.

Artikel 9

Monatsbeträge

1. Bei der Aufnahme hinterlegen alle Kunden eine Kaution in Höhe eines Monatsbetrags und eine Aufnahmegebühr in Höhe von zwei Monatsbeträgen.

2. Der Monatsbetrag muss jeweils bis zum 10. jedes Monats auf dem Weg, der im Dienstleistungsvertrag festgelegt wurde, entrichtet werden.

3. Ebenfalls bis zum 10. jedes Monats müssen alle Dienstleistungen gezahlt werden, die nicht im Monatsbetrag enthalten sind und die im vorangehenden Monat in Anspruch genommen wurden und die ordnungsgemäß auf der Rechnung/Quittung angegeben sind.

4. Bei Abwesenheit des Kunden wird der Monatsbetrag mit Ausnahme des Betrags für die Mahlzeiten nicht reduziert, es sei denn, es wurde mit Zustimmung der Verwaltung eine anderweitige Vereinbarung getroffen.

5. Verstirbt der Kunde in der ersten Monatshälfte, muss in diesem Monat ein halber Monatsbetrag entrichtet werden; verstirbt der Kunde später, ist ein ganzer Monatsbetrag fällig.

6. Im Monatsbetrag sind alle in Artikel 10 dieser Ordnung angeführten Dienstleistungen enthalten.

7. Sofern die Verwaltung dem zustimmt, kann der Monatsbetrag geändert werden und muss dem Kunden und/oder Verantwortlichen mindestens 180 Tage im Voraus mitgeteilt werden.

8. Im Falle eines Verzugs in der Bezahlung des Monatsbeitrags von über 30 Tagen kann DILECTUS de Unterbringungs- und Dienstleistungsvertrag aussetzen oder gar kündigen, falls der Kunde den Monatsbetrag nicht entrichtet, nachdem der Fall individuell beurteilt wurde.

Artikel 10

Im Monatsbetrag enthaltene Dienstleistungen

1. Der oben angeführte Monatsbetrag enthält die folgenden Dienstleistungen:

a) Unterbringung;

b) Mahlzeiten in den Speisebereichen;

c) Unterstützung bei den Aktivitäten des Täglichen Lebens (Atividades de Vida Diária – AVD‘s);

d) Praxis autonomer Gewohnheiten;

e) soziokulturelle Dynamisierung;

f) Behandlung der Wäsche in der Wäscherei;

g) Hygiene und Komfort;

h) Medizinische und krankenpflegerische Basisgesundheitsversorgung, mit anderen Worten, Maßnahmen, die mit den grundlegenden menschlichen Bedürfnissen einhergehen, angemessene Versorgung mit Nahrung und Flüssigkeit, Verabreichung von oralen, rektalen, subkutanen und intramuskulären Medikamenten sowie einfache Verbände.

i) Medikamentenverwaltung und, auf Anfrage, Erwerb.

j) Transport in Krankenhäuser oder zu anderen Gesundheitsdienstleistern, immer wenn sich dies für den Kunden als notwendig erweist und eventuelle Begleitung des Kunden durch einen Mitarbeiter von DILECTUS;

k) Nutzung des Fitnessraums;

l) Nutzung des Swimmingpools (wenn verfügbar);

m) TV Basis Package und WLAN in den Zimmern;

n) Nutzung aller Gemeinschaftsräume

2- Die Kunden können die Versorgungsangebote sowohl bei ständiger als auch bei zeitweiser Unterbringung vertraglich in Anspruch nehmen. Bei Vertragsabschluss muss die konkrete Situation jedes Kunden berücksichtigt werden.

Artikel 11

Nicht im  Monatsbetrag enthaltene Dienstleistungen

1. Nicht im vertraglich festgelegten Monatsbetrag enthalten sind insbesondere die folgenden Dienstleistungen:

a) private Telefongespräche sowie zu Mehrwertdiensten;

b) Schönheitsbehandlungen (z.B.: Frisör, Maniküre, Pediküre, Depilation und Spa);

c) Medikamente;

d) zusätzliche diagnostische Mittel, Therapien und fachärztliche Untersuchungen, Serumtherapie, Auflagen, Sauerstofftherapie, zusätzliche diagnostische Untersuchungen, Laboruntersuchungen und jegliche invasive medizinische Handlung;

e) besondere Behandlungen, insbesondere: Physiotherapie, Physiatrie, Rehabilitation und ähnliche;

f) Windeln, Auflagen und ähnliches Material;

g) Besondere Behandlungen der Kleidung, insbesondere Handwäsche, Trockenreinigung oder Färberei;

h) Nahrungsmittel außerhalb des täglichen Speiseplans und Ausgaben an der Bar oder jegliche anderen Ausgaben, die nicht in Artikel 10 dieser Ordnung enthalten sind;

i) unterrichtliche Aktivitäten;

j) Breitband-Internetzugang und besondere Fernsehkanäle auf den Zimmern;

k) Mahlzeiten auf dem Zimmer, es sei denn, der individuelle Gesundheitszustand des Kunden rechtfertigt diese Dienstleistung.

2. Die Kunden können die Versorgungsangebote sowohl bei ständiger als auch bei zeitweiser Unterbringung vertraglich in Anspruch nehmen. Bei Vertragsabschluss muss die konkrete Situation jedes Kunden berücksichtigt werden.

Artikel 12

Integration der Bewohner

1. Die Integration des Kunden, für die etwa vier Wochen notwendig sind, insbesondere bei langfristigen Aufenthalten, ist von großer Bedeutung für den Erfolg der Dienstleistung. Innerhalb dieses Zeitraums müssen sämtliche Fragen, sowohl interne als auch externe, die mit der guten Beziehung zwischen dem Kunden und all denjenigen, die ihn umgeben, insbesondere Pflegekräfte und andere Bewohner, besonders beachtet werden, wobei seine Individualität immer respektiert werden muss.

2. Am Tag der Aufnahme müssen der Kunde, sein Vertreter/Verantwortlicher – falls vorhanden – und der Technische Leiter von DILECTUS – oder sein Vertreter – anwesend sein, damit der individuelle Versorgungsplan für den Kunden erarbeitet werden kann.

3. Nach der Registrierung der Aufnahme wird eine individuelle Akte über den Kunden angelegt, deren Inhalt vertraulich ist und zu der nur bedingt Zugang gewährt wird.

Artikel 13

Dienstleistungen

Die in dieser Geschäftsordnung festgelegten Dienstleistungen werden in den Anlagen von DILECTUS ununterbrochen, 24 Stunden am Tag, geleistet:

a) Unterbringung, Mahlzeiten, Hygiene und weitere notwendige Dienstleistungen, um dem Kunden eine gute Lebensqualität zu gewährleisten;

b) die medizinische Versorgung, die der Kunde benötigt, sowie die Pflege durch Krankenpfleger, die im Dienst von DILECTUS stehen;

c) Begleitung des Kunden außerhalb der Anlage, um Güter und Dienstleistungen zu erwerben, immer wenn sich das als notwendig erweist, sofern er keine Familie hat oder diese ihn nicht begleiten kann;

d) die Unterbringung erfolgt in Einzel- oder Doppelzimmern, die angemessen ausgestattet sind;

e) neben den ansässigen Kunden, kann DILECTIS zweitweise Unterbringung für Kunden zur Verfügung stellen, die dort einen kurzen Zeitraum verbringen müssen (z.B.: Urlaub der Familie, vorübergehende Krankheit, Rekonvaleszenz, usw.);

f) es werden täglich fünf oder, falls verschrieben, mehr Mahlzeiten geliefert, zu den Uhrzeiten, die im Speisesaal, dem Gemeinschaftsraum und der Rezeption veröffentlicht sind;

g) der Speiseplan wird wöchentlich im Speisesaal, an der Rezeption und im Gemeinschaftsraum ausgehängt und kann bei Bedarf geändert werden.

Artikel 14

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung, die sich aus ärztlichen Untersuchungen, Krankenpflege sowie physiotherapeutischen und Rehabilitationsmaßnahmen zusammensetzt, erfolgt an den Tagen und zu den Uhrzeiten, die sich auf dem Plan befinden, der an der Rezeption und der Pflegestation ausgehängt ist.

Artikel 15

Besuchsregelung

1. Der Besuch von Familienangehörigen oder Freunden der Bewohner muss an der Rezeption, im Gemeinschaftsraum oder im Zimmer, wenn es sich um ein Einzelzimmer handelt oder der Bewohner aufgrund von Krankheit bettlägerig ist, erfolgen, innerhalb der an der Rezeption und im Gemeinschaftsraum angegebenen Besuchszeiten;

2. Außerhalb dieser Besuchszeiten ist die Anwesenheit von Besuchern bei DILECTUS nur ausnahmsweise und in Fällen erlaubt, in denen die Leitung oder das technische Personal die entsprechende Erlaubnis erteilt hat.

3. Besucher können auf Wunsch im Speisesaal von DILECTUS Mahlzeiten zu sich nehmen, sofern diese rechtzeitig bestellt und separat bezahlt werden.

 

Artikel 16

Ausflüge und Ausgänge

1. Die Verantwortung für die Durchführung von Gruppenausflügen oder -ausgänge liegt beim Soziokulturellen Animateur von DILECTUS, der die Aktivitäten organisiert, an denen die Kunden sowie ihre Angehörigen teilnehmen können, sofern für letztere ausreichend Platz im verwendeten Transportmittel vorhanden ist.

2. Einige Ausflüge sind kostenfrei, andere können eine Mitbeteiligung der Kunden erforderlich machen, sofern diese teilnehmen wollen und verfügbar sind.

3. Während der Ausflüge werden die Kunden immer vom Soziokulturellen Animateur und, bei Bedarf, von anderen Mitarbeitern von DILECTUS begleitet.

4. In den Fällen, in denen der Kunde nicht selbst entscheidungsfähig ist, muss sein Vertreter/Familienangehöriger die Ausflüge oder Ausgänge schriftlich genehmigen.

Kapitel III

Rechte und Pflichten

Artikel 17

Rechte von DILECTUS

DILECTUS hat die folgenden Rechte:

a) die Erfüllung dieser Geschäftsordnung durch Kunden und Mitarbeiter zu fordern;

b) diese Geschäftsordnung, immer wenn dies gerechtfertigt ist, zu ändern;

c) den Abschluss eines Unterbringungs- und Dienstleistungsvertrags zwischen DILECTUS, dem Kunden und/oder dem für dessen Aufnahme Verantwortlichen zu fordern;

d) den Monatsbetrag und entsprechende Aktualisierungen festzulegen;

e) zu gewährleisten, dass der Kunde die Dienstleistungen bezahlt, die sich als notwendig erweisen und die nicht im vereinbarten Monatsbetrag enthalten sind;

f) den mit dem Kunden geschlossenen Dienstleistungsvertrag zu kündigen, wenn dieser wiederholt seine Pflichten verletzt;

g) den angemessenen Respekt für das Personal, das im Dienst von DILECTUS steht, zu gewährleisten.

Artikel 18

Pflichten von DILECTUS

DILECTUS hat die folgenden Pflichten:

a) sämtliche Pflegemaßnahmen zu leisten, die notwendig sind, um den Bedürfnissen des Kunden zu entsprechen, gemäß dem mit ihm abgeschlossenen Vertrag, mit dem Ziel, seine Autonomie und Unabhängigkeit aufrecht zu erhalten;

b) angemessene Mahlzeiten zur Verfügung zu stellen, soweit wie möglich unter Berücksichtigung der Ernährungsgewohnheiten und persönlichen Vorlieben des Kunden und in Erfüllung ärztlicher Verschreibungen;

c) eine Lebensqualität zu fördern, im Rahmen derer das Leben in der Gemeinschaft mit dem Respekt für die Individualität und Privatsphäre jedes Kunden vereinbar ist;

d) die Durchführung von Aktivitäten im Rahmen von soziokultureller Animation, die zu einem gesunden Miteinander der Kunden und der Erhaltung ihrer körperlichen und geistigen Fähigkeiten beitragen sollen, damit sie ihr gesamten Potenzial als Individuum entfalten können;

e) eine angenehme, komfortable und menschliche Atmosphäre zu gewährleisten;

f) die für das Wohlergehen der Kunden notwendigen Dienste zu leisten, insbesondere Sauberkeit, Mahlzeiten und die Reinigung der Wäsche;

g) in der Residenz medizinische Versorgung und Pflege zu gewährleisten, außer in medizinischen Notfällen, in denen die Kunden in die angemessene Gesundheitseinrichtung transportiert werden;

h) vergütete Rehabilitationsmaßnahmen (z.B.: Physiotherapie und Psychomotorik) zu leisten, um die Genesung, die Stabilisierung oder die Minderung der Auswirkungen von Krankheiten zu gewährleisten;

i) das gesellschaftliche Miteinander zwischen den Kunden und dieser mit ihren Angehörigen und Freunden, mit dem Personal von DILECTUS und mit der Gemeinschaft selbst gemäß ihren Interessen anzuregen;

j) immer wenn der Kunde es wünscht oder, falls dieser nicht dazu fähig ist, auf Bitte der Angehörigen religiösen Beistand zur Verfügung zu stellen;

k) den für die Aufnahme des Kunden verantwortlichen Person oder anderen zu diesem Zweck ernannten Familienangehörigen Über Krankheiten, Unfälle oder Notfälle zu informieren;

l) einen Versorgungsplan für den Kunden zu erarbeiten und diesem zu implementieren, zu evaluieren und anzupassen;

m) Schweigepflicht bezüglich aller Daten über den Kunden zu gewährleisten;

n) die Qualität und Funktionstüchtigkeit der angebotenen Dienstleistungen zu gewährleisten.

Artikel 19

Rechte des Kunden

Der Kunde hat die folgenden Rechte:

a) Unterbringung und Dienstleistungen/Pflege, die seinen Bedürfnissen angemessen sind, um seine Autonomie und Unabhängigkeit aufrecht zu erhalten;

b) eine Organisation, die Lebensqualität und eine angenehme, komfortable und menschliche Atmosphäre gewährleisten;

c) die besondere Berücksichtigung seiner Pflegebedürftigkeit, wenn vorhanden;

d) zuvorkommend behandelt zu werden und mit Respekt für seine Identität, Individualität, Privatsphäre und für seine Sitten und Gebräuche, und dass dabei verhindert wird, dass ohne vorherigen Hinweis in seine Privatsphäre eingedrungen wird, sowie dass das Briefgeheimnis bezüglich seiner Korrespondenz gewahrt wird;

e) die in seiner individuellen Akte enthaltenen Daten einzusehen, zu korrigieren und zu aktualisieren;

f) die Dienstleistungen und die Pflege regelmäßig zu beurteilen;

g) die Verschwiegenheit über die in seiner individuellen Akte enthaltenen Daten;

h) über die Bedingungen der Unterbringung und der geleisteten Dienste/Pflege aufgeklärt und informiert zu werden;

i) DILECTUS als seine eigene Wohnung zu betrachten und in seinem persönlichen Raum seine Besitztümer und Objekte von sentimentalem Wert (eventuell Möbel) unterzubringen, sofern diese ihrem Zimmer angemessen sind und von der Verwaltung von DILECTUS genehmigt wurden;

j) seine Rechte und Pflichten als Bürger auszuüben;

k) auf Wunsch religiöser Beistand;

l) im Rahmen der Festgelegten Besuchszeiten Besucher zu empfangen;

m) über die Angelegenheiten, die ihn betreffen, angehört zu werden und sich immer wenn möglich aktiv an der Organisation und Umsetzung der von DILECTUS angebotenen Aktivitäten zu beteiligen;

n) Reklamationen und Vorschläge zu machen;

n) mit der notwendigen Privatsphäre immer wenn er es wünscht das Telefon von DILECTUS zu benutzen, gegen Bezahlung der Telefonate, wenn anwendbar;

o) eine Kopie dieser Ordnung und der Änderungen der Betriebsnormen zu erhalten, wenn sie in Kraft treten;

q) im Rahmen seiner Interessen und Möglichkeiten an den ludischen Aktivitäten teilzunehmen.

Artikel 20

Pflichten des Kunden

Pflichten des Kunden sind:

a) diese Geschäftsordnung zu erfüllen sowie die Entscheidungen von DILECTUS bezüglich deren Funktionsweise;

b) den vereinbarten Monatsbetrag zu zahlen;

c) am Erhalt und der angemessenen Nutzung der individuellen und gemeinschaftlichen Räumlichkeiten mitzuwirken;

d) zu einem guten Miteinander und der Ruhe bei DILECTUS, unter Respekt für die Individualität und die Privatsphäre aller Bewohner, beizutragen;

e) mindestens zwei Wochen im Voraus das Datum mitzuteilen, an dem er die Residenz definitiv verlässt, andernfalls muss er, je nach Fall, den Betrag für den laufenden oder den nächsten Monat voll bezahlen;

f) sämtliche Kleidung und Schuhwerk auf einem eigens dafür vorgesehen Streifen mit seinem Namen zu versehen; Sollte die Kleidung und das Schuhwerk nicht ausreichend identifiziert sein, kann DILECTUS eventuell diese Aufgabe übernehmen. In diesem Fall wird diese Dienstleistung auf der nächsten Monatsrechnung abgerechnet;

g) die Mahlzeiten im Speisesaal zu sich zu nehmen, außer in Situationen, in denen den Kunde krank oder körperlich nicht dazu in der Lage ist;

h) in den Unterbringungen keine Lampen, Öfen oder ähnliche Geräte, Streichhölzer, Feuerzeuge oder jegliche Art von Waffen, spitze, scharfe oder stumpfe Gegenstände oder solche, die als solche dienen können, aufzubewahren;

i) keine Nahrungsmittel in den Unterbringungen oder Gemeinschaftsbereichen aufzubewahren oder zuzubereiten;

j) keine Medikamente in seinem Besitz zu haben, von denen die Leitung und die klinische Leitung von DILECTUS keine Kenntnis haben und sie noch von Angehörigen oder Verantwortlichen in Empfang zu nehmen; Medikamente müssen prinzipiell dem verantwortlichen Krankenpfleger von DILECTUS zur Aufbewahrung an einem eigens dazu vorgesehenen Ort übergeben werden und es werden nur Medikamente verabreicht, die vom Hausarzt des Kunden, vom zuständigen Arzt bei DILECTUS oder von einem Arzt, der den Kunden im Notfall behandelt, verschrieben wurden;

k) Der Kunde kann, wenn er es wünscht, seinen Hausarzt beibehalten. Dieser muss der klinischen Leitung von DILECTUS Informationen über die verschriebenen Medikamente, aktuelle ärztliche Berichte und Anamnesedaten zur Verfügung stellen.

Artikel 21

Haftung

Die Kunden und ihre gesetzlichen Vertreter haften zivilrechtlich für Schäden, die sie vorsätzlich oder leichtfertig anderen Kunden oder DILECTUS zufügen. Diese Schäden müssen umgehend repariert oder ersetzt werden und zusammen mit dem nächsten fälligen Monatsbetrag bezahlt werden.

Artikel 22

Abwesenheit der Kunden

1. Die Kunden können DILECTUS täglich und immer wenn sie es wünschen verlassen, müssen ihre Abwesenheiten aber dem Technischen Leiter oder seinem Vertreter mitteilen, wenn sie eine Abwesenheit bei den Mahlzeiten oder eine Auswärtsübernachtung bedeuten.

2. Wenn der Kunde nicht in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen, muss sein Vertreter/Familienangehöriger sein Verlassen der Residenz schriftlich genehmigen;

3. Nicht gerechtfertigte Abwesenheiten von über 30 Tagen können zur Annullierung der entsprechenden Anmeldung führen;

4. Während ihrer Abwesenheit haften die Kunden und/oder ihre Angehörigen oder Verantwortlichen für alle Anomalien, die außerhalb der Residenz passieren, DILECTUS ist in diesem Fall von jeglicher Haftung befreit.

5. Immer wenn der Kunde ohne eine entsprechenden vorherige Mitteilung nicht zu den Mahlzeiten erscheint oder nicht in der Residenz von DILECTUS übernachtet, wird seine Abwesenheit unmittelbar der Familie und den zuständigen Polizeibehörden mitgeteilt. Der Verantwortliche für die Aufnahme des Kunden muss sofort alle Maßnahmen ergreifen, um ihn zu finden.

6. Im Falle einer vorübergehenden, zwangsmäßigen oder freiwilligen Abwesenheit des Kunden für einen Zeitraum von unter 45 Tagen im Jahr, muss DILECTUS den Platz des Kunden frei halten.

7. In den im vorangehenden Punkt beschriebenen Situationen, wird ein Rabatt in Höhe von 20% des Monatsbetrags gewährt, der zu bezahlen ist, um den Platz des Kunden frei zu halten. Dieser Rabatt wird proportional zu den Tagen der Abwesenheit berechnet.

8. Ist der Kunde mehr als 45 Tage im Jahr abwesend und möchte die Bezahlung seines Monatsbetrags aufrecht erhalten, muss DILECTUS über die Verlängerung der Situation oder die Kündigung des Vertrags entscheiden.

Artikel 23

Tod des Kunden

1. Im Fall des Todes des Kunden, gehen die Beerdigung und deren Bezahlung zu Lasten der Familie oder des Verantwortlichen für die Aufnahme.

2. Unabhängig davon, ob Angehörige vorhandensind oder nicht, und diese nicht rechtzeitig mitteilen, dass sie ein Bestattungsinstitut bevorzugen, nimmt DILECTUS die Dienste eines Bestattungsinstituts seiner Wahl in Anspruch, wobei die Bezahlung der Familie oder dem gesetzlichen Vertreter des Kunden obliegt.

3. Nach dem Tod werden dem Vertreter und/oder Verantwortlichen für den Kunden sämtliche Güter und Wertsachen überreicht, die von DILECTUS aufbewahrt wurden. Erster muss ein Dokument unterzeichnen, in dem er den Erhalt bestätigt.

4. Liegt keine gegenteilige Verfügung des Kunden vor, gehen die oben angeführten Güter und Wertsachen in den Besitz von DILECTUS über, wenn ihre Herausgabe nicht innerhalb einer Frist von 90 Tagen nach dem Tod des Kunden von seinem Vertreter oder seinen Familienangehörigen gefordert wird.

Artikel 24

Gültigkeit des Vertrags

1. Der langfristige Vertrag, der zwischen den Parteien abgeschlossen wurde, und die entsprechenden Dienstleistungen, bleibt für den in ihm angegebenen Zeitraum gültig oder bis eine der Parteien ihn schriftlich kündigt, unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von mindestens 60 Tagen. der Vertrag wird darüber Hinaus durch den Tod des Kunden ungültig.

2. Werden die im Vorangehenden Bedingungen nicht eingehalten, muss die eine die andere Partei um den Betrag der fehlenden Monatsbeträge entschädigen.

Kapitel IV

Leitung

Artikel 25

Der Technische Leiter

1. Der Technische Leiter ist für die Leitung von DILECTUS verantwortlich. Er haftet gegenüber der Verwaltung für das Management und den betreib der Residenz.

2. Bei Abwesenheiten und Verhinderungen muss der Technische Leiter von anderen von ihm benannten Personen vertreten werden, die er der Verwaltung mitteilt.

3. Der Technische Leiter muss einen Universitätsabschluss im Fach Medizin mit Spezialisierung auf Geriatrie/Innere Medizin, einen Universitätsabschluss in Krankenpflege mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung und/oder Spezialisierung auf Geriatrie, einen Universitätsabschluss in Sozial- und Humanwissenschaften mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung oder eine andere Hochschul- oder Berufsausbildung haben, die ihn zu diesem Posten befähigen.

Artikel 26

Aufgaben des Technischen Leiters

1. Im Management

a) der Verwaltung zu helfen und sie zu unterstützen;

b) Bedingungen zu schaffen, die das Wohlergehen der Kunden gewährleisten, was ihre Privatsphäre, ihre Autonomie und ihre Teilnahme im Rahmen ihrer körperlichen und kognitiven Einschränkungen betrifft;

c) die Outsourcing-Verträge zu managen, die für den Betrieb von DILECTUS notwendig sind, insbesondere für Catering und Krankenpflege;

d) Besprechungen mit den Mitarbeitern von DILECTUS zu fördern, mit besonderem Fokus auf die zwischenmenschlichen Beziehungen, durch die Vorbeugung von Konflikten und die Stärkung des Selbstbewusstseins aller am Leben von DILECTUS Beteiligten;

e) Fortbildungen gemäß des demonstrierten Interesses und den Verbesserungsbedürfnissen hinsichtlich der Qualität der Dienstleistungen von DILECTUS zu fördern;

f) die Beteiligung der Kunden zu ermutigen und zuzulassen, indem er ihren Meinungen und Anforderungen Gehör schenkt;

g) die Arbeitszeiten des Personals zu überwachen, zu genehmigen oder festzulegen;

h) Vorschläge für die Einstellung von Fachkräften zu analysieren;

i) den Erwerb von Ausstattungsgegenständen und Bauarbeiten vorzuschlagen;

j) jährliche Beurteilungen der Mitarbeiter von DILECTUS durchzuführen;

k) die Urlaubsplanung der Mitarbeiter zu veranlassen;

l) die Integration der Kunden bei DILECTUS zu fördern und die entsprechenden Bedingungen zu schaffen, sowohl die Pflegefachkräfte in diesem Sinne zu motovieren und zu inzentiveren;

m) die Kunden im Empfang zu nehmen und sich bei Höflichkeiten bekannt zu machen;

n) die Aktualisierung der in der individuellen Akte jedes Kunden enthaltenen Daten zu überwachen und einzufordern; die chronologische Registrierung aller Eingriffe des Pflegepersonals oder anderer medizinischer Fachkräfte zu fordern;

o) Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, damit die Kunden die Residenz verlassen können, wobei die Ausgänge dem Soziokulturellen Animateur und dem Verantwortlichen Krankenpfleger von DILECTUS mitgeteilt werden müssen und, immer wenn notwendig, Transport und Begleitung zur Verfügung gestellt werden müssen.

Artikel 27

Geschäftsführer

1. Der Geschäftsführer ist dafür verantwortlich, den allgemeinen Betrieb von DILECTUS zu überwachen.

2. Der Geschäftsführer berichtet an den Technischen Leiter.

Artikel 28

Aufgaben des Geschäftsführers

Im Management:

a) den regulären Betrieb von DILECTUS zu gewährleisten, wobei er direkt an die Technische Leitung berichtet;

b) die Betriebsmittel, die ihm zur Verfügung stehen, zu verwalten und hierüber Rechenschaft abzulegen;

c) die verwaltungstechnischen Aspekte des Unternehmens zu überwachen und zu gewährleisten, dass alle buchhalterischen Elemente rechtzeitig an den Buchhaltungsdienstleister weitergegeben werden;

e) Fortbildungen gemäß der ermittelten Bedürfnisse des demonstrierten Interesses gemäß den Verbesserungsbedürfnissen hinsichtlich der Qualität der Dienstleistungen von DILECTUS vorzuschlagen;

e) wenn notwendig, die Einstellung von Fachkräften vorzuschlagen;

f) die Einstellung von Personal vorzuschlagen;

g) den Urlaubsplan des Personals zu erstellen;

Im Rahmen der Animation/Beschäftigung:

a) den wöchentliche Planung der Aktivitäten unter Beteiligung der anderen Fachkräfte und der Kunden selbst zu erarbeiten;

b) zur Organisation von Aktivitäten beitragen, die der Gemeinschaft offenstehen, um so die soziale Interaktion zu fördern;

c) die Teilnahme der Kunden am täglichen Leben bei DILECTUS zu fördern, insbesondere in den Gemeinschaftsbereichen.

Artikel 29

Verwaltungspersonal

Das Verwaltungspersonal berichtet an den Geschäftsführer.

1. Es erfüllt die folgenden Funktionen:

a) mit dem verantwortlichen Buchhaltungsdienstleister zusammenzuarbeiten und alle relevanten Unterlagen zu organisieren;

b) Korrespondenz;

c) Archiv;

d) Ausgabe der Gehaltszettel;

f) Aushändigung der Zahlungen an Lieferanten;

g) Verantwortung für die Archivierung des Anwesenheitsregisters des Personals.

Artikel 30

Klinischer Leiter

Der Klinische Leiter hat einen Hochschulabschluss im Fach Medizin und ein Profil, das seinen Aufgaben entspricht.

Kapitel V

Andere Abteilungen und Dienste

Artikel 31

Krankenpfleger und medizinisches Hilfspersonal I

Die Krankenpfleger und das medizinische Hilfspersonal werden von einem externen Dienstleister, die Firma ENFERLAR, in der Residenz von DILECTUS zur Verfügung gestellt und berichten an den Technischen Leiter.

Artikel 32

Krankenpfleger

1. Zu ihren Aufgaben gehören:

a) Die in der Gesetzesverordnung Nr. 161/96, vom 4. September, geändert durch die Gesetzesverordnung Nr. 104/98, vom 21. April über die Berufliche Tätigkeit der Krankenpfleger festgelegten Aufgaben;

b) Die durch die Statuten der Krankenpflegerkammer festgelegten Aufgaben,

2. Spezifische Aufgaben:

2.1. Der Verantwortliche Krankenpfleger ist für die Erarbeitung der Versorgungspläne der Kunden von DILECTUS verantwortlich sowie für die Überwachung und die Koordinierung der Krankenpfleger, die in der Residenz tätig sind.

2.2. Die Krankenpfleger sind dafür zuständig:

a) die Kunden von DILECTUS im Empfang zu nehmen;

b) sich aktiv an ihrer Integration zu beteiligen;

c) die Pflege im Rahmen der vom Verantwortlichen Krankenpfleger definierten Kriterien zu planen;

d) die Verbindung zwischen den Elementen des Pflegeteams, das sich um den Kunden kümmert, zu gewährleisten und die Familie/die direkt für ihn verantwortliche Bezugsperson zu unterstützen;

e) sämtliche Aufgaben, die an die medizinischen Hilfskräfte übertragen werden, anzuleiten, zu überwache und zu planen;

f) sich an der Erarbeitung von internen Fortbildungen zu beteiligen, insbesondere an denen, die sich an das medizinische Hilfspersonal richten.

Artikel 33

Medizinische Hilfskräfte

Zu ihren Aufgaben gehören:

a) für die Hygiene und den Komfort der Kunden zu sorgen , im Rahmen des Versorgungsplans, der vom für den Kunden Verantwortlichen Krankenpfleger erstellt wurde;

b) die Mahlzeiten an die Kunden auszugeben und den Kunden, wenn notwendig, bei der Einnahme zu helfen;

c) sich unter Anleitung des Animateurs an der Animation/Beschäftigung der Kunden zu beteiligen;

d) die Wäsche der Kunden auszuteilen und einzuräumen;

e) sämtliche weiteren Aufgaben zu erfüllen, die vom Verantwortlichen Krankenpfleger von DILECTUS aufgetragen werden;

Artikel 34

Reinigungspersonal

Der Reinigungsdienst obliegt der oben genannten Firma ENFERLAR.

Das Reinigungspersonal hat die Aufgabe:

a) Wäsche in Empfang zu nehmen, weiterzugeben und herzurrichten;

b) den Bereich für saubere und verschmutzte Wäsche hygienisch rein und desinfiziert zu halten;

c) für die Reinigung, die Hygiene und die Ordentlichkeit aller Bereiche im Gebäude, in dem sich DILECTUS befindet, zu sorgen, mit Ausnahme der Küche, des Speisesaals und der Bar;

Artikel 35

Personal in Küche und Ausschank

Die Zubereitung und die Herrichtung der Mahlzeiten sowie der Erwerb, die Lagerung und die Vorbereitung der Nahrungsmittel obliegen einem externen Dienstleister, die Firma GERTAL, erfolgt jedoch in den Anlagen von DILECTUS. Der externe Dienstleister berichtet an den Technischen Leiter.

Das Personal der Küche und des Ausschanks hat die Aufgabe:

a) die Mahlzeiten gemäß den Vorgaben der Ärzte und der Ernährungsberater zuzubereiten;

b) die Mahlzeiten, die vor Ort bei DILECTUS zubereitet wurden oder von Außerhalb geliefert wurden, herzurichten und zu verteilen;

c) das Frühstück, Zwischenmahlzeiten und leichte Snacks zuzubereiten;

d) für die Sauberkeit der Küche, des Ausschanks, des Speisesaals und der Bar Sorge zu tragen;

e) für den Einkauf der notwendigen Nahrungsmittel zu sorgen;

f) den Vorrat zu verwalten und zu organisieren.

Kapitel VI

Reklamationen und Vorschläge

Artikel 36

Behandlung von Reklamationen/Vorschlägen

DILECTUS verfügt über ein eigenes Verfahren zur Inempfangnahme und Behandlung von Reklamationen und/oder Verbesserungsvorschlägen und ergreift alle notwendigen Maßnahmen, um eventuelle Vorfälle zu klären und zu beheben, und informiert den Urheber der Reklamation über den Abschluss und das Ergebnis des Verfahrens.

Artikel 37

Reklamationsbuch

Gemäß der geltenden Gesetzgebung verfügt DILECTUS über ein Reklamationsbuch, das jederzeit angefordert werden kann.

Artikel 38

Auslassungen und allgemeine gesetzliche Bestimmungen

Auf alle Auslassungen in dieser Ordnung ist die geltenden Gesetzgebungen anwendbar, die Beschlüsse der Verwaltung von DILECTUS, die Richtlinien der Generaldirektion für Sozialdienstleistungen und/oder weitere Richtlinien, die auf Fragen der Gesundheit, der Hygiene und des sozialen Wohlergehens anwendbar sind, die Verfassung und die allgemeine Gesetzgebung der Republik Portugal.

Artikel 39

Änderungen der Ordnung

1. Die vorliegende Ordnung tritt am Tag ihrer Genehmigung in Kraft und wird immer, wenn es sich als notwendig erweist, überarbeitet.

2. Diese Ordnung kann immer dann geändert werden, wenn sich dies für die Verwaltung von DILECTUS als notwendig und unverzichtbar erweist.